Für alle, die Alkohol, Tabletten oder Drogen beim Führen eines Kraftfahrtzeuges genommen haben und damit bei einer Kontrolle erwischt wurden.

hier geht's zum Bußgeld-Katalog


Nehmen Sie sich Zeit, um alles in Ruhe anzusehen, es ist doch erst:


Diese Page ist gemacht worden, um nichts zu verheimlichen oder zu beschönigen,
sondern mal darzustellen was bei einem Führerscheinentzug durch Alkohol-,
Tabletten- oder Drogen-Konsum alles auf einen zukommt, wenn man seinen
Führerschein nach der abgelaufenen Sperrfrist wieder haben möchte. 

Das ganze fängt damit an, daß der Sachbearbeiter beim zuständigen Verkehrsamt dem Betroffenen mitteilt er müsse nun erstmal zur M P U.
So und nun kann das Schicksal seinen Lauf nehmen.
Das ganze fängt harmlos an, indem man einen Termin zur psychologischen
Untersuchung bekommt.
Aber genau genommen ist das nun auch der Anfang vom Ende. Damit wollte
ich nur sagen, daß ab jetzt der lange Leidensweg derjenigen beginnt, die ihren Führerschein auf die eine oder andere andere Art verloren haben. Das ganze bekommt erst die richtige Würze durch die erforderliche M P U.


Was genau das ganze nun mit der M P U zu tun habe fragen sich noch viele Menschen, aber ich kann auf den folgenden Seiten einen kleinen Einblick gewähren, was so alles zu bedenken und zu tun ist. Das ganze hier dient nur zu Lernzwecken und ist keine Garantie darauf das es bei jedem so abläuft.
Ich möchte nochmal darauf hinweisen, daß es aus meiner und auch aus der Sicht von Anwälten in den meisten der uns bekannten Fälle so etwa zugetragen hat.


Hier geht's zu einer kleinen

Meinungs-Umfrage:

.

.

Diese Seiten sind mit Netscape 4.7 und dem 

Microsoft Internet Explorer 6.0 mit 1024x768 Pixel getestet.

Es sind Frames, JavaScripte und Angaben (HTML 4.0) vorhanden